19. Dezember 2018

Beitragsveröffentlichung „Selektivverträge in der Wirtschaftlichkeitsprüfung“ im Newsletter „Antwortgeber“ von Hexal von Rechtsanwältin Claudia Reich

Neben dem Kollektivvertragssystem d.h. dem Bundesmantelvertrag und den Gesamtverträgen, in dem der einzelne Arzt am Vertragsschluss mit den Krankenkassen nicht beteiligt, aber verpflichtend an die zwischen Kassenärztlicher Vereinigung und Krankenkassen ausgehandelten Regelungen gebunden ist, besteht für diesen auch die Möglichkeit der (freiwilligen) Teilnahme am Selektivvertragssystem. Selektiv- oder auch sog. „Direktverträge“ gehen regelmäßig über die kollektivvertragliche Versorgung nach § 83 SGB V hinaus und werden zur Verbesserung und Ergänzung der Versorgung abgeschlossen. In ihrem November-Beitrag für das Institut für Wissenschaft in der Wirtschaft (IWW) stellt Rechtsanwältin Claudia Rech dar, welche Selektivverträge in und außerhalb des Bereichs der KV Sachsen existieren und wie sich die Wirtschaftlichkeitsprüfung auf diese auswirkt.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte hier.