04.06.2018

Beitrag: „Mögliche straf- und haftungsrechtliche Auswirkungen qualitativer Schlechtleistungen“

von Prof. Dr. Hendrik Schneider und Rechtsanwältin Claudia Reich in der Fachzeitschrift Der Krankenhaus-JUSTITIAR, Ausgabe 2/2018

Behandlungsfehler von Ärzten oder Pflegekräften in Krankenhäusern können sowohl zu strafrechtlichen Konsequenzen als auch zu zivilrechtlicher Haftung für die behandelnde Person sowie die Krankenhausträger führen. Entscheidend für die rechtliche Bewertung ist dabei, welche Qualitätsanforderungen an die Behandlung zu stellen sind. In ihrem Beitrag für den Krankenhaus-JUSTITIAR (Februar 2018) beleuchten Prof. Dr. Hendrik Schneider und Rechtsanwältin Claudia Reich die Frage, inwiefern die durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) aufgrund des Krankenhaus-Strukturgesetzes (KHSG) entwickelten Qualitätsindikatoren bei der straf- und zivilrechtlichen Beurteilung von Behandlungsfehlern herangezogen werden können. Ferner geht der Beitrag auf die Auswirkungen der neuen Mindestmengenregelungen (MmR) auf den sog. Abrechnungsbetrug ein.

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge zum Thema