21.01.2020

Einheitliche Ausbildung für Assistenzberufe im OP

Gesetzgebung

Am 14.12.2019 wurde die erste bundeseinheitliche gesetzliche Regelung bzgl. der Ausbildung zur/zum anästhesietechnischen und operationstechnischen Assistentin/en (ATA/OTA) im Bundesgesetzblatt verkündet. Das Gesetz über den Beruf der Anästhesietechnischen Assistentin und des Anästhesietechnischen Assistenten und über den Beruf der Operationstechnischen Assistentin und des Operationstechnischen Assistenten (Anästhesietechnische- und Operationstechnische-Assistenten-Gesetz – ATA-OTA-G) tritt jedoch erst zum 01. Januar 2022 in Kraft. Solange wird die Ausbildung weiterhin auf Grundlage der „DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten“ bzw. den landesrechtlichen Regelungen (Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen) erfolgen. Eine vor dem 01.01.2022 begonnene Ausbildung darf nach den Übergangsvorschriften auch noch nach diesen Regelungen abgeschlossen werden.

Nach dem ATA-OTA-G wird die Ausbildung drei Jahre dauern und aus einem theoretischen und praktischen Unterricht sowie einer praktischen Ausbildung an Krankenhäusern und in ambulanten Einrichtungen bestehen. Am Ende der Ausbildung erfolgt eine staatliche Prüfung.

Voraussetzung für die Aufnahme der Ausbildung ist ein mittlerer Schulabschluss oder eine nach einem Hauptschulabschluss oder einer gleichwertigen Schulbildung erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung (mindestens zweijährige reguläre Ausbildungsdauer oder eine einjährige Ausbildungsdauer im Bereich der Kranken- oder Altenpflegehilfe oder eine einjährige Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege). Den Auszubildenden ist eine angemessene Ausbildungsvergütung zu zahlen. Die Erhebung von Schulgeld ist unzulässig.

Das Bundesministerium für Gesundheit wurde ermächtigt zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung eine Ausbildungs- und Prüfungsverordnung zu erlassen. Dies ist bisher jedoch noch nicht erfolgt.

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge zum Thema