Veranstaltungsarchiv

Zeitraum:
Mittwoch, 13. Dezember 2017

Inhouse-Schulung „§§ 299a, 299b StGB: Bedeutung für das Krankenhaus und seine Beschäftigten“

Veranstalter
ein Mandant

Am 13.12.2017 hält Herr Prof. Dr. Schneider eine Inhouse-Schulung zu dem Thema „§§  299a, 299b StGB: Bedeutung für das Krankenhaus und seine Beschäftigten“.

Ihr Nutzen
Das Seminar thematisiert Inhalt und Bedeutung der neuen §§ 299a, b StGB. Es zeigt Ihnen die hinzukommenden neuen Risiken auf und stellt die Auswirkungen auf die Compliance in Krankenhäusern und die Zusammenarbeit mit der Industrie dar. Die Thematik wird für Sie anhand von Fallkonstellationen und Ihren Fallstricken aufgearbeitet. Sie kennen

  • den Inhalt der neuen §§ 299a, b StGB,
  • Ihre sich daraus ergebenden Risiken, sowie Problemfelder,
  • die Möglichkeiten der Haftungsvermeidung angesichts der neuen strafrechtlichen Bestimmungen,
  • die Schwachstellen Ihrer Compliance

Inhalt
I. Battlefield: §§ 299a, 299b StGB
II. Struktur und Probleme der §§ 299a, 299b StGB in der Praxis
III. Konsequenzen für etablierte Erscheinungsforme in der Praxis
1. Empfehlungen: Ärzte, Apotheker, Hilfsmittelversorger
2. Fortbildungssponsoring
3. Beraterverträge
4. NIS und AWB
IV. Risiko Altverträge – Wann schützt das Rückwirkungsverbot?

Referent
Prof. Dr. Hendrik Schneider

Die Seminarunterlagen finden Sie hier.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Inhouse-Schulung „§§ 299a, 299b StGB: Bedeutung für das Krankenhaus und seine Beschäftigten“

Inhouse-Schulung eines Mandanten

Veranstalter
ein Mandant

Am 06.12.2017 hält Herr Prof. Dr. Schneider eine Inhouse-Schulung zu dem Thema „§§  299a, 299b StGB: Bedeutung für das Krankenhaus und seine Beschäftigten“.

Ihr Nutzen
Das Seminar thematisiert Inhalt und Bedeutung der neuen §§ 299a, b StGB. Es zeigt Ihnen die hinzukommenden neuen Risiken auf und stellt die Auswirkungen auf die Compliance in Krankenhäusern und die Zusammenarbeit mit der Industrie dar. Die Thematik wird für Sie anhand von Fallkonstellationen und Ihren Fallstricken aufgearbeitet. Sie kennen

  • den Inhalt der neuen §§ 299a, b StGB,
  • Ihre sich daraus ergebenden Risiken, sowie Problemfelder,
  • die Möglichkeiten der Haftungsvermeidung angesichts der neuen strafrechtlichen Bestimmungen,
  • die Schwachstellen Ihrer Compliance

Inhalt
I. Battlefield: §§ 299a, 299b StGB
II. Struktur und Probleme der §§ 299a, 299b StGB in der Praxis
III. Konsequenzen für etablierte Erscheinungsforme in der Praxis
1. Empfehlungen: Ärzte, Apotheker, Hilfsmittelversorger
2. Fortbildungssponsoring
3. Beraterverträge
4. NIS und AWB
IV. Risiko Altverträge – Wann schützt das Rückwirkungsverbot?

Referent
Prof. Dr. Hendrik Schneider

Die Seminarunterlagen finden Sie hier.

Mittwoch, 29. November 2017

Vortrag „Anstellungsverträge im MVZ unter dem Aspekt der Einbeziehung von ökonomischer Verantwortung“

Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Veranstalter
Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Inhalt
Frau Rechtsanwältin Susanne Boemke wird bei der Sitzung der Arbeitsgruppe „Krankenhaus-MVZ“ der Krankenhausgesellschaft am 29.11.2017 über das Thema „Anstellungsverträge im MVZ unter dem Aspekt der Einbeziehung von ökonomischer Verantwortung“ referieren.

Inhalte des Vortrags sind:

  • Grundsätze zur Übertragung von wirtschaftlicher Verantwortung auf Arbeitnehmer
  • Einbeziehung der Mitarbeiter in die wirtschaftliche Verantwortung durch Ausgestaltung der Tätigkeitsinhalte
  • Vereinbarung einer Zulage
  • Möglichkeiten und Grenzen der Übertragung von Budgetverantwortung auf MVZ-Ärzte
  • Vereinbarung von Zielvereinbarungen

Referentin
Rechtsanwältin Susanne Boemke

 

Die Seminarunterlagen finden Sie hier.

Do., 9. November 2017 – Fr., 10. November 2017

Sächsische Arbeitsrechtstage 2017

Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Leipzig

Veranstalter
Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Leipzig

Unter Leitung unseres Kooperationspartners, Prof. Dr. Burkhard Boemke und unter Mitwirkung der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH finden im Zeitraum vom 09.11. bis 10.11.2017 die Sächsischen Arbeitsrechtstage in Leipzig statt.

Die Sächsischen Arbeitsrechtstage informieren Sie in diesem Jahr über folgende Themen:

  • 15 Jahre AGB-Kontrolle im Arbeitsrecht – Aktuelles zur Arbeitsvertragskontrolle
  • Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten
  • Arbeitszeit und Vergütung in Zeiten des Mindestlohns
  • Datenschutz im Arbeitsverhältnis
  • Krankheitsbedingte Kündigung – Voraussetzungen, BEM, Datenschutz
  • 6 Monate AÜG-Reform 2017 – Erste Bestandaufnahme
  • Verhandlungsführung in Konfliktsituationen
  • Arbeitsrecht 2017 – Michael Holthaus wichtigste Entscheidungen für Rechtsanwälte und Personalverantwortliche

Ihre Referenten:

  • Dr. Burkhard Boemke, Universität Leipzig
  • Dr. Winfried Boecken, Universität Konstanz
  • RA Prof. Dr. Thomas Kania, Köln
  • RiBAG Dr. Annette Volk, Erfurt
  • Dr. Martin Franzen, München
  • VRiLAG Josef Molkenbur, Halle
  • RA Werner Bayreuther, HGF Arbeitgeberverband AGV MoVe, Nürnberg
  • RiArbG Michael Holthaus, Erfurt

Nähere Informationen für Ihre Anmeldung und den Programmablauf finden Sie hier.

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Seminar „Update „Qualitätsoffensive“ des Krankenhaus-Strukturgesetzes“

Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Veranstalter
Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Mit dem vor einem Jahr verabschiedeten Krankenhaus-Strukturgesetz hat der Gesetzgeber zahlreiche Regelungen geschaffen, mit denen er die Qualität in Krankenhäusern sichern will. Zwischenzeitlich hat der G-BA Neuregelungen zur den Qualitätsberichten der Krankenhäuser erarbeitet und das IQTiG beauftragt, bis zum 31. August 2016 Empfehlungen für Qualitätsindikatoren als Grundlage für eine qualitätsorientierte Krankenhausplanung zu erarbeiten. Der erste Vorbericht des IQTiG zu Planungsrelevanten Qualitätsindikatoren, der maßgeblich auf das Kriterium der „Patientengefährdung“ abstellt, ist auf größere Kritik gestoßen. Parallel hat der G-BA u.a. die Mindestmengenregelungen an die BSG-Rechtsprechung zur Mindestmenge für Früh- und Reifegeborene, Perinatalzentren Level 1 angepasst. Bis zum Jahreswechsel 2016/2017 werden weitere Umsetzungsschritte erfolgen.

Ihr Nutzen
Im Rahmen der Veranstaltung werden wir Ihnen zunächst den aktuellen Stand der Umsetzung und die Auswirkungen auf Prozesse und Qualitätsmanagementsysteme in Krankenhäusern darstellen. Außerdem wird Ihnen erläutert, wie Sie auf die geänderten Qualitätsanforderungen und das neue Vergütungssystem reagieren können. Ziel der Veranstaltung soll es sein, Ihnen aufzuzeigen, wie Sie durch Anpassung Ihrer Prozesse im Klinikum negative Rechtsfolgen vermeiden können. Hierbei wollen wir Ihnen keine neuen Qualitätsmanagementsysteme vorstellen, sondern Hinweise geben, was Sie im Verhältnis zu Ihren Mitarbeitern ändern sollten und wie Sie die effektive Umsetzung arbeitsrechtlich sicherstellen können.

Inhalt
Die inhaltlichen Schwerpunkte sind:

  • Ein Jahr nach dem Krankenhausstrukturgesetz: Überblick zu den Umsetzungsschritten
  • Grundsätze der Einbeziehung der Mitarbeiter in die Qualitätsmanagementsysteme
  • Aktueller Stand der Umsetzungsschritte im Bereich
    • der planungsrelevanten Qualitätsindikatoren zur Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität
    • der Zu- bzw. Abschläge bei außerordentlich guter bzw. unzureichender Qualität
    • der Mindestmengenregelungen
    • der Regelungen zu den Qualitätsberichten der Krankenhäuser
  • Folgen der Nichteinhaltung von Qualitätsanforderungen in Richtlinien des GBA
  • Durchführung und Umfang von Qualitätskontrollen in Krankenhäusern durch MDK

Zielgruppe
Geschäftsleitung, leitende Mitarbeiter/Führungskräfte und Mitarbeiter im Bereich Medizincontrolling/Qualitätssicherung, Leiter und Mitarbeiter der Rechts- sowie der Personalabteilung

Referentin
Rechtsanwältin Claudia Reich

Die Seminarunterlagen finden Sie hier.

Montag, 9. Oktober 2017

Workshop „Compliance“

Inhouse-Schulung eines Mandanten

Veranstalter
ein Mandant

Inhalt
Am 09.10.2017 hält Herr Prof. Dr. Schneider einen Workshop zum Thema „Compliance“ ab. Der Workshop befasst sich mit zielgerichteten Fragen zu internen Themen des Mandanten. Zielgruppe sind die Mitarbeiter, die in die Prüfung von Vorgängen und die Vertragserstellung eingebunden sind sowie die Risikoeigner wie alle Chef- und Oberärzte ebenso die Pflegedienstleitung. Dieses Format vermittelt einen Überblick über den aktuellen Stand der Dienstanweisungen und Richtlinien und verfolgt das Ziel, das Risikobewusstsein zu wecken.

Referent
Prof. Dr. Hendrik Schneider

Donnerstag, 5. Oktober 2017

6. Potsdamer Rechtsforum zur Zeitarbeit

iGZ – Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V.

Veranstalter
iGZ – Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V.

Inhalt
Am 5. Oktober 2017 findet das 6. Potsdamer Rechtsforum zur Zeitarbeit im Dorint Hotel Sanssouci in Potsdam statt.

Mit dem Fokus der Auswirkungen des neuen Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes auf die betriebliche Praxis werden auf dem 6. Potsdamer Rechtsforum ausgewiesene Praktiker mit Fachvorträgen zu Wort kommen. Unser Kooperationspartner, Herr Prof. Dr. Burkhard Boemke, wird auf dem Forum zum Thema „Gesetzliches Streikeinsatzverbot für Leiharbeitnehmer und Stolperfalle Ordnungswidrigkeitenverfahren“ referieren.

Referent
Prof. Dr. Burkhard Boemke

Das Programm und Anmeldeformular finden Sie hier.

Mittwoch, 16. August 2017

Inhouse-Schulung „§§ 299a, 299b StGB: Bedeutung für das Krankenhaus und seine Beschäftigten“

Inhouse-Schulung eines Mandanten

Veranstalter
ein Mandant

Am 16.08.2017 hält Herr Prof. Dr. Schneider eine Inhouse-Schulung zu dem Thema „§§  299a, 299b StGB: Bedeutung für das Krankenhaus und seine Beschäftigten“.

Ihr Nutzen
Das Seminar thematisiert Inhalt und Bedeutung der neuen §§ 299a, b StGB. Es zeigt Ihnen die hinzukommenden neuen Risiken auf und stellt die Auswirkungen auf die Compliance in Krankenhäusern und die Zusammenarbeit mit der Industrie dar. Die Thematik wird für Sie anhand von Fallkonstellationen und Ihren Fallstricken aufgearbeitet. Sie kennen

  • den Inhalt der neuen §§ 299a, b StGB,
  • ihre sich daraus ergebenden Risiken, sowie Problemfelder,
  • die Möglichkeiten der Haftungsvermeidung angesichts der neuen strafrechtlichen Bestimmungen,
  • die Schwachstellen ihrer Compliance

Inhalt
I. Battlefield: §§ 299a, 299b StGB
II. Struktur und Probleme der §§ 299a, 299b StGB in der Praxis
III. Konsequenzen für etablierte Erscheinungsforme in der Praxis
1. Empfehlungen: Ärzte, Apotheker, Hilfsmittelversorger
2. Fortbildungssponsoring
3. Beraterverträge
4. NIS und AWB
IV. Risiko Altverträge – Wann schützt das Rückwirkungsverbot?

Referent
Prof. Dr. Hendrik Schneider

Die Seminarunterlagen finden Sie hier.

Mittwoch, 16. August 2017

Inhouse-Schulung „Das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz und seine praktischen Auswirkungen im Krankenhausbereich“

Inhouse-Schulung eines Mandanten

Veranstalter
Ein Mandant

Inhalt
Im Auftrag eines Mandanten informiert Rechtsanwältin Susanne Boemke über das reformierte, am 01.04.2017 in Kraft getretene Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG). Dabei werden sowohl rechtliche Grundlagen zur Arbeitnehmerüberlassung und Möglichkeiten zur rechtssicheren Gestaltung von Drittpersonaleinsätzen dargestellt als auch die wichtigsten Änderungen und deren Auswirkungen auf die Praxis.

Ein Schwerpunkt werden auch die verschiedenen Konstellationen des Mandanten, bei denen Arbeitnehmerüberlassung vorliegen kann, sein. Hierbei werden die Konstellationen vorgestellt, geprüft, ob es Arbeitnehmerüberlassungen sind und wie möglicherweise durch Umgestaltung/Veränderung der Organisation u. a. ein Ausweg aus den Beschränkungen der Arbeitnehmerüberlassung gefunden werden kann.

Zielgruppe
Leiter und Mitarbeiter der Personalabteilungen und Rechtsabteilungen, Geschäftsleitung, leitende Mitarbeiter/Führungskräfte

Referentin
Rechtsanwältin Susanne Boemke

Die Seminarunterlagen finden Sie hier.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Fachkonferenz „Intersektorale Kooperationen unter der Geltung des Gesetzes zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen“

ZENO Veranstaltungen GmbH

Veranstalter
ZENO Veranstaltungen GmbH

Am 06.07.2017 findet in Berlin die Fachkonferenz zum Thema „Intersektorale Kooperationen unter der Geltung des Gesetzes zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen“ unter Leitung unseres Kooperationspartners, Prof. Dr. Hendrik Schneider, statt. Dieser referiert zum Thema „Strafrechtliche Risiken bei der Ausgestaltung von Kooperationen und ihre Vermeidung“. Zum Thema „Honorararztwesen und die Problematik der Scheinselbständigkeit“ hält Frau Rechtsanwältin Claudia Reich einen Vortrag.

Referenten
Prof. Dr. Hendrik Schneider
Rechtsanwältin Claudia Reich

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Die Seminarunterlagen finden Sie hier.